KLEINE RÄUME –  GROSSE RÄUME

RAUMNUTZUNG  (SUBSTANDARDWOHNUNGEN) DURCH RAUMPLANERISCHE EINBAUTEN

Tagesbericht 2HA           3.3.2017

Heute haben wir die Endpräsentation vorbereitet und den Besuchern unsere Arbeiten gezeigt.

Tagesbericht 2HA           2.3.2017

Heute hat die Klasse an ihren Projekten weitergearbeitet. Die letzten Feinschliffe wurden ausgeführt und die einzelnen Projekte wurden fertiggestellt. Letzte Vorkehrungen für den morgigen Abschluss-Tag wurden getroffen und alles soweit vorbereitet.

Tagesbericht 2HA            1.3.2017

Am heutigen Tag gab es keine Exkursion und jeder hat an seinem individuellen Projekt gearbeitet. Den meisten Schülern fehlt nicht mehr viel bis zur Fertigstellung ihres Projektes. Alle liegen ziemlich gut im Zeitrahmen und machen jeden Tag Fortschritte. Auch in den Pausen in denen keine Lehrer die Klasse betreuen arbeiten alle Schüler konzentriert. Natürlich macht man seine Pausen und redet hin und wieder aber das ist okay da alle gut vorankommen.

Tagesbericht 2HA            28.2.2017

Heute stand am Vormittag eine Exkursion in die Seestadt auf dem Programm. Dort spazierten wir mit einem Mitarbeiter des Technologie-Zentrum durch die Stadt. Dieser erzählte uns sehr viel über den noch nicht fertig gebauten Bildungscampus. Diesen durften wir auch von innen besichtigen und erfuhren während dieser Führung viel über das „Motto“ der Stadt bzw. wie nachhaltig die Menschen in der Seestadt leben.

Zurück in der Schule arbeiteten wir an unserem Projekt weiter. Viele setzten den Entwurf auf einem A3-Blatt im Maßstab von 1:50 um. Andere verwendeten die Zeit um Möbel für ihre Wohnung zu gestalten oder sie zeichneten die Räume in die Axonometrie.

Tagesbericht 2HA            27.2.2017

Unsere Klasse wusste das diesjährige Thema für das Camillo Sitte Symposium schon einige Wochen vor dem Beginn des Symposiums. Am ersten Tag des Symposiums hat uns unser Klassenvorstand Fr. Prof. Siller uns genaue Arbeitsanweisungen gegeben und uns erklärt wie unser erstes Symposium ablaufen wird beziehungsweise soll. Nach einem kurzen Briefing mit Fr. Prof. Siller haben alle Schüler zu arbeiten begonnen. Unser Thema dieses Jahr ist „Maximaler Raum im Minimalem Raum“, dass genau so viel bedeutet wie das jeder Schüler eine Wohnung aus einem Haus der Gründerzeit zugeordnet bekommen hat und diese mit Einrichtungen und anderen „Umbauten“ so geräumig wie möglich wirken zu lassen. Die Schüler der 2HA begannen anfangs etwas wackelig Entwürfe zu zeichnen aber nach einer gewissen Zeit hatten die meisten ihre Aufgaben komplett verstanden und widmeten sich ihrem persönlichen Projekt. Bis 14:20 wurde fleißig gearbeitet und Infos und Tipps untereinander weitergegeben. Dann machten sich fast alle auf den Weg in Richtung BIG (Bundes Immobilien Gesellschaft) um pünktlich um 15:10 vor dem Hauptgebäude der BIG zu stehen und zu warten das unser Vortrag losging. Der Vortrag dauerte rund eine halbe Stunde und befasste sich hauptsächlich mit den Themen der Firma z.B. „Was ist BIG“, „Was arbeitet man hier“, „Ferialpraxis bei BIG“. Nach dem Vortrag trafen wir uns noch vor dem Hauptgebäude mit unserem Klassenvorstand und koordinierten den Ablauf des nächsten Tages. Danach wurden wir entlassen und beendeten unseren Ersten Camillo Sitte Symposium Tag.