RAUM FÜR HUND UND KATZ

HUND- UND KATZENARCHITEKTUR  MODELLEXPERIMENT

Bericht Tag 4:

Alle einzelnen Bereiche des Projekts kommen heute zusammen um den Klassenraum für Freitag in einen Ausstellungsraum zu verwandeln.

Hundehütte, Modelle und Katzen-Erlebnisbereich erhalten ihre letzten Schliffe, während das Ausstellungssystem aufgestellt und Bilder aufgehängt werden. Es herrscht produktive, wenn auch zeitweise angespannte Atmosphere.

Schließlich müssen noch einige Arbeitsutensilien weggeräumt werden.

Berichte Tag 3:

Gruppe 1: Bau der Katzenarchitektur

Gruppe 2: Planerstellung, Plotten, Modellbau

Gruppe 3: Bau der Hundehütte

Gruppe 4: Videos geschnitten. Tische angeordnet

Berichte Tag 2:

Bericht Gruppe 1:

Am zweiten Tag haben wir unseren Entwurf noch einmal überarbeitet und den Materialverbrauch berechnet, um für den Einkauf der Materialien gerüstet zu sein.
Der Hintergrund unserer Stellfläche wurde mit weißem Packpapier bearbeitet um eine Saubere Präsentation zu ermöglichen.
Der Einkauf wird nun bis am Nachmittag quer durch Wien erledigt, um die Kosten so gering wie möglich zu halten. Teilweise werden alte Kartons aus früheren Übersiedelungen für unser Projekt weiterverarbeitet.

Bericht Gruppe 2:

  • Treffpunkt 08:15
  • Aufteilung in die bestimmten Untergruppen
  • Handzeichnungen in CAD-Programmen (ArchiCAD, AutoCAD) übertragen mit richtiger Bemaßung, Ansichten, Schnitten
  • Weitere Recherchen am Bauhof zwecks Materialbeschaffung, Verfügbarkeit des Arbeitsplatzes für Donnerstag
  • Fertigstellen aller Projekte auf den CAD-Programmen
  • Vorbereiten für den morgigen Tag sprich Beginn mit dem Bau aller Projekte
  • Bericht schreiben
  • Ende Arbeitstag 13:30

Bericht Gruppe 3:

Unsere Gruppe beschäftigte sich heute mit der Anfertigung von CAD Zeichnungen und der Detailplanung.

Bericht Gruppe 4:

Teambesprechung
Detaillierung der Planung und Vorbereitung der Präsentation.
Fenster mit farbiger Plastikfolie verkleben. Ausschneiden von großen Katzen- und Hundepfoten und Trägerfolie für Raumleitsystem
Flyer für Ausstellung: Texterstellung, Recherche für Produktion
Recherche und Auswahl der Videos
Recherche für Fotos (Gesichtsfeld von Mensch, Hund und Katze)
Ausprobieren der Möglichkeiten für die Rauminstallation unter Verwendung der vorhandenen Tische, Sessel und Raumteiler.

Berichte Tag 1:

Die Gruppe 1 beschäftigte sich mit räumlichen Installationen für Katzen. Räumliche Ideen wurden ausgetauscht, skizziert und letztendlich eine Entscheidung getroffen. Auch Material und Stoffe wurden ausgewählt.
Gruppe 2 widmete sich der Hundearchitektur.
Gruppe 3 beschäftigt sich diese Woche mit der Planung und dem Bau einer Hundehütte, welche von Menschen benutzt werden soll.
Heute wurden sämtliche Skizzen angefertigt, über die Bemaßung diskutiert und es wurde über das Material, welches zum Bauen verwendet werden soll, gesprochen.
Gruppe 4 befasste sich mit der Planung der Ausstellung. Ein Konzept der Raumteilung wurde erstellt. Nach Experimentieren mit verschiedenen vorhandenen Objekten in der Klasse, haben wir die ideale Konstruktion für Raumteilende und Informationstragende Elemente ermittelt.
Am Montag wurden auch  Besucherleitelemente gebastelt: Beispielsweise wurden die Hunde und Katzenpfoten, welche den Besucher durch den Raum führen sollen, erstellt, gedruckt und ausgeschnitten.
Inspiration: Zwischen den Arbeitsphasen nahmen wir uns viel Zeit um neue unkonventionelle Ideen zur Ausstellung zu besprechen.
Abschließend haben wir noch einige Materialien im Bauhaus besorgt.